IKP
25.01.2021

SeneCura Sozialzentren Hohenems und Herrenried erhalten Immunisierung

172 Mitarbeitende und Bewohner/innen gegen COVID-19 geimpft

secu_PA_Impfung_Hohenems_Presse1

Anna Klement, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Hohenems, nutzte die Gelegenheit, sich impfen zu lassen.

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder

Pressetext (5169 Zeichen)Plaintext

Vorarlberg, 25. Jänner 2021. Impfstart für die SeneCura Sozialzentren Hohenems und Herrenried: Nachdem vergangene Woche bereits fünf Vorarlberger SeneCura Sozialzentren den Ende Dezember zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erhalten hatten, ließen sich nun auch 104 Bewohner/innen sowie 68 Mitarbeiter/innen der SeneCura Sozialzentren Hohenems und Herrenried impfen. Auch sie gehören damit zu den ersten Personengruppen im Westen Österreichs, die die Impfdosen empfingen. Örtliche Impfteams nahmen die Impfung vor.

Ende Dezember sind die ersten Dosen der frisch zugelassenen Corona-Vakzine in Österreich eingetroffen, nun wird in ganz Österreich fleißig geimpft. Vorrang haben Menschen, die ein besonders hohes Risiko haben, schwer zu erkranken, oder die beruflich bedingt einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind – daher werden die ersten Impfstoffdosen vor allem im Pflegeeinrichtungen und Spitälern verabreicht. Kürzlich erhielten auch die Mitarbeiter/innen und die Bewohner/innen der Vorarlberger SeneCura Sozialzentren Hohenems und Herrenried die Möglichkeit, sich gegen COVID-19 immunisieren zu lassen. Sie zählen damit zu den ersten, die in Vorarlberg die Impfung gegen COVID-19 empfangen haben.

Schutz der Pflegebedürftigen und des Pflegepersonals als oberstes Gebot
„Das Wohlergehen unserer Bewohnerinnen und Bewohner hat für uns als größter Pflegeheimbetreiber Österreichs höchste Priorität – ebenso die Gesundheit unserer Mitarbeitenden. Wir sind froh, dass wir in Vorarlberg nun schon so frühzeitig mit der Impfung beginnen konnten und diese im Laufe des Jänners in allen unseren Pflegeeinrichtungen anbieten können. Das ist ein unerlässlicher Schritt, damit unsere Seniorinnen und Senioren wieder ein Leben mit mehr Normalität und Lebensqualität genießen können und gleichzeitig unsere Teams geschützt werden, die in dieser schweren Zeit mit höchstem Einsatz und Engagement arbeiten“, so Wolfgang Berchtel, MBA, Prokurist und Regionaldirektor Tirol und Vorarlberg sowie Operativer Direktor Österreich der SeneCura Gruppe.

71 Geimpfte im SeneCura Sozialzentrum Hohenems
Im SeneCura Sozialzentrum in der Kleinstadt Hohenems erhielten insgesamt 37 Bewohner/innen und 34 Mitarbeiter/innen von Dr. Gabriele Summer, Dr. Guntram Summer, Dr. Martina Kraxner und Dr. Joachim Hechenberger die Vakzine. Anna Klement, Bewohnerin des Sozialzentrums, zeigt sich erleichtert über die Immunisierung: „Ich bin sehr dankbar, dass ich als eine der ersten eine Dosis bekommen habe.“ Auch Mitarbeiter Jakob Nagl ließ sich die Gelegenheit für die Impfung nicht entgehen: „Mich so schnell wie möglich impfen zu lassen, stand für mich außer Frage. Immerhin geht es nicht nur um meine eigene Gesundheit, sondern auch die der Bewohnerinnen und Bewohner, meiner Kolleginnen und Kollegen sowie meiner Angehörigen. Ich bin froh, dass wir die Möglichkeit so früh bekommen haben.“

101 Personen nehmen Impfgelegenheit im SeneCura Sozialzentrum Herrenried wahr
Der erste von insgesamt 67 Seniorinnen und Senioren im SeneCura Sozialzentrum Herrenried, die sich von Dr. Guntram Summer, Dr. Joachim Hechenberger, Dr. Eduard Kraxner und Dr. Christiane Kaufmann impfen ließen, war der 72-jährige Bewohner Anton Grischenig. „Ich freue mich, dass ich schon so früh meinen Teil zur Besiegung des Virus beitragen kann. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir so hoffentlich bald wieder zu einem normaleren Leben zurückkehren“, so der Bewohner. Auch von den Teammitgliedern empfingen einige den Impfstoff, insgesamt waren es 34 Mitarbeiter/innen. „Wir im Pflegebereich sollten mit gutem Beispiel vorangehen und entgegen den ganzen Verschwörungstheorien rund um die neue Vakzine Vertrauen in die Wissenschaft und deren Kontrolle durch die Gesundheitsbehörden haben. Ich glaube an die Sinnhaftigkeit der Impfung und habe mich deshalb sofort dafür entschieden,“ erklärt Mitarbeiter Neven Adamovic.

Über SeneCura
SeneCura zählt im Bereich Pflege zu den Markt- und Innovationsführern im privaten Sektor und betreibt in Österreich 85 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 7.470 Betten und Pflegeplätzen. Neben stationärer Pflege bietet die Gruppe auch Hauskrankenpflege, 24-Stunden-Betreuung sowie die betreuten Wohnanlagen „BePartments“. Viele SeneCura Einrichtungen haben im Sinne von Generationenhäusern Kindergärten integriert.

In der Gesundheitssparte umfasst das SeneCura Portfolio die OptimaMed Einrichtungen mit ambulanten und stationären Rehabilitationszentren, Gesundheitsresorts mit Angeboten für Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA) und Kur, physikalische Institute sowie ein Dialysezentrum.

Pflegeeinrichtungen in Slowenien und der Tschechischen Republik und Kroatien komplettieren die SeneCura Gruppe. SeneCura ist Teil der französischen ORPEA Gruppe, die mit 1.014 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen in 22 Ländern zu den internationalen führenden Unternehmen zählt. Innerhalb dieser Gruppe ist SeneCura als Kompetenzzentrum für die Region Central and Eastern Europe verantwortlich. Zur Ländergruppe, die SeneCura leitet, gehört auch die Schweiz mit ihren Senevita Einrichtungen.
www.senecura.at
www.optimamed.at

Kontakt


Mag. Katrin Gastgeb
SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgesmbH
1020 Wien, Lassallestraße 7a/ Unit 4/ Top 8
01 585 61 59-27
k.gastgeb@senecura.at

Susanne Hudelist
ikp Wien
1070 Wien, Museumstraße 3/5
01 524 77 90-0
senecura@ikp.at
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 772 x 1 181
secu_PA_Impfung_Herrenried_Presse2
1 772 x 1 181

secu_PA_Impfung_Hohenems_Presse1 (. jpg )

Anna Klement, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Hohenems, nutzte die Gelegenheit, sich impfen zu lassen.

Maße Größe
Original 1772 x 1181 477,1 KB
Medium 1200 x 799 173,9 KB
Small 600 x 399 85,8 KB
Custom x
nach oben