IKP
14.05.2020

52-Tonnen-Filteranlage für DANA Türenwerk fertiggestellt

DANA investiert in Standort Spital am Pyhrn und Arbeitsplatzqualität

DANA 1

Stolz auf den Abschluss des großen Projekts – das verantwortliche DANA Technik-Team vor der neuen Filteranlage: (v.l.n.r.) Florian Stenner (Projektleitung), Ernst Schmeissl (Leitung Instandhaltung), Kurt Buchegger (Leitung Elektroabteilung), Alexander Holzer (Leitung Technik), Bernhard Gösweiner (Technische Konstruktion, Brandschutzwart)

Zu dieser Meldung gibt es: 7 Bilder

Pressetext (5912 Zeichen)Plaintext

Drei neue Anlagen stehen seit Kurzem auf dem Dach des Türenwerks in Spital und sorgen für reine Luft: Ende April wurde die Montage der hochmodernen Absaug- und Filteranlage abgeschlossen. Trotz besonders herausfordernder Bedingungen konnte DANA mit seinen Partnern aus der Region das große Projekt zeitgerecht fertigstellen. Die 11 Meter hohen Filteranlagen bewegen bis zu 300.000 m³ Luft pro Stunde. So sorgen sie für hervorragende Luftqualität im Werk und sind dabei aufgrund intelligenter Steuerung besonders energieeffizient. Im Rahmen des massiven Umbaus wurde auch der Brandschutz des Werks nochmals verbessert, die Sprinkleranlage modernisiert und rund 750 Laufmeter an neuen Wasserleitungen verlegt.

„Die neue Absauganlage ist eine langfristige Investition in unseren Standort. Moderne Technologie in Kombination mit dem hohen Qualitätsanspruch unseres kompetenten Teams machen uns zum beliebtesten Türhersteller Österreichs“, freut sich DANA Geschäftsführer Daniel Egger über das gelungene Projekt.

Großprojekt für Arbeitsplatzqualität
Die neue Filteranlage wurde bei laufendem Betrieb und in Nachtschichten montiert. Der Hauptteil der Anlage besteht aus drei großen Blöcken, die mit einem Hochleistungskran auf das Dach des Türenwerks gehoben wurden. Unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards wurden bis zu sechs unterschiedliche Handwerksarbeiten und Bauprojekte gleichzeitig bei der Aufrüstung koordiniert. „Die neue Filteranlage sorgt effizient für frische und saubere Luft im Werk. Das bedeutet eine noch höhere Arbeitsplatzqualität in der Produktion. Die Technik-Abteilung von DANA hat mit vollem Einsatz den Erfolg des Projekts gesichert. Auch die vielen Handwerksbetriebe aus der Region haben uns mit hoher Flexibilität unterstützt – dafür ein großes Danke“, betont DANA Werksleiter Gerald Lep. Bei dem Großprojekt arbeiteten Fachleute aus vielen Bereichen mit DANA zusammen: Spengler- und Dachdecker-Meisterbetrieb Fritz Hauser aus Windischgarsten, Berger Sanitär – Heizung – Klimatechnik aus Rosenau, ETECH Elektrotechnik aus Windischgarsten und Baumeister Josef Gössweiner aus Spital am Pyhrn. Die Scheuch GmbH, Spezialist für Luft- und Umwelttechnik aus Aurolzmünster, lieferte und montierte in Zusammenarbeit mit allen Partnern die Filteranlage.

Höhere Energieeffizienz, frische Luft und mehr Sicherheit
Die Absaug- und Filteranlage erkennt automatisch den Anteil von Holzstaub in der Raumluft und sorgt effizient für ausgezeichnete Luftqualität. Die neue Anlage wurde in das bestehende Filtersystem integriert, durch die intelligente Steuerung wird der Energieverbrauch deutlich reduziert. Bei Höchstleistung bewegt die Anlage bis zu 300.000 m³ Luft pro Stunde – das entspricht einem Volumen, das in 3.333 Lkw-Sattelzüge passt. Die Filteranlage saugt die Raumluft aus dem Türenwerk, filtert sie und bringt gleichzeitig frische Luft in die Produktionsstätten zurück. Neben der Luftqualität wurde auch der Brandschutz im DANA Werk weiter verbessert. Die neue Anlage verfügt über eine moderne Filterfluteinrichtung und ist an ein weitläufiges Sprinklernetz angeschlossen. Für den Ausbau der Sicherheitsvorkehrungen wurden zudem rund 750 Laufmeter an neuen Wasserleitungen verlegt. „Sicherheit und gute Arbeitsbedingungen haben für uns oberste Priorität. So können wir mit unseren motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die hohen Standards eines österreichischen Qualitätsprodukts erfüllen“, erklärt Gerald Lep.


Über JELD-WEN:
JELD-WEN ist einer der weltweit größten Hersteller von Türen und Fenstern und betreibt über 120 Produktionsstätten in 20 Ländern, vor allem in Nordamerika, Europa und Australien. JELD-WEN entwickelt, produziert und vertreibt ein umfangreiches Sortiment an Innen- und Außentüren, Fenstern sowie verwandten Produkten für den Neubau und die Renovierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden. In der Region Zentraleuropa mit den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn sind Türlösungen unter den Marken JELD-WEN, DANA, KILSGAARD und KELLPAX bekannt.

Über DANA:
Mit der Marke DANA ist man Österreichs beliebtester Türenhersteller. Von der Produktentwicklung bis hin zur Produktion und dem Vertrieb werden alle Schritte der Wertschöpfungskette im oberösterreichischen Spital am Pyhrn umgesetzt. JELD-WEN ist der größte Arbeitgeber der Region. In den hochmodernen Türenwerken in Spital am Pyhrn und Pöckstein entstehen jährlich fast 500.000 Türen. DANA steht für hochwertige Verarbeitung in Österreich, anspruchsvolle Designs, einzigartige Innovationen und individuelle Lösungen. In den DANA Schauräumen in Spital am Pyhrn, Linz, Wien, Salzburg und Pöckstein können die zahlreichen Modelle und Variationen der beliebtesten Tür Österreichs vor Ort besichtigt und erlebt werden.


Bildtexte (Abdruck für Pressezwecke honorarfrei, Bildnachweis: DANA JELD-WEN)

Bild 1: Stolz auf den Abschluss des großen Projekts – das verantwortliche DANA Technik-Team vor der neuen Filteranlage: (v.l.n.r.) Florian Stenner (Projektleitung), Ernst Schmeissl (Leitung Instandhaltung), Kurt Buchegger (Leitung Elektroabteilung), Alexander Holzer (Leitung Technik), Bernhard Gösweiner (Technische Konstruktion, Brandschutzwart)
Bild 2: Stolz auf den Abschluss des großen Projekts – das verantwortliche DANA Technik-Team vor der neuen Filteranlage: (v.l.n.r.) Florian Stenner (Projektleitung), Ernst Schmeissl (Leitung Instandhaltung), Kurt Buchegger (Leitung Elektroabteilung), Bernhard Gösweiner (Technische Konstruktion, Brandschutzwart), Alexander Holzer (Leitung Technik)
Bild 3 & 4: Bei Höchstleistung bewegt die neue DANA Filteranlage bis zu 300.000 m³ Luft pro Stunde – das entspricht einem Volumen, das in 3.333 Lkw-Sattelzüge passt.
Bild 5 & 6: Bei der Montage wurden die tonnenschweren Blöcke mit einem Kran auf das Dach des DANA Türenwerks gehoben.
Bild 7: DANA Geschäftsführer Daniel Egger (li.) und DANA Werksleiter Gerald Lep

Kontakt

JELD-WEN Türen GmbH
Gertraud Scheuchel, Leitung Marketing
Tel. +43 (0) 7562 5522 249
E-Mail: GScheuchel@jeldwen.com
www.dana.at
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 953 x 1 969
DANA 2
2 953 x 1 969
DANA 3
2 953 x 2 215
DANA 4
2 953 x 2 215
DANA 5
2 953 x 1 969
DANA 6
2 953 x 1 969
DANA 7
2 953 x 1 969

DANA 1 (. JPG )

Stolz auf den Abschluss des großen Projekts – das verantwortliche DANA Technik-Team vor der neuen Filteranlage: (v.l.n.r.) Florian Stenner (Projektleitung), Ernst Schmeissl (Leitung Instandhaltung), Kurt Buchegger (Leitung Elektroabteilung), Alexander Holzer (Leitung Technik), Bernhard Gösweiner (Technische Konstruktion, Brandschutzwart)

Maße Größe
Original 2953 x 1969 1,8 MB
Medium 1200 x 800 157,3 KB
Small 600 x 400 78,3 KB
Custom x
nach oben