IKP
14.02.2019

Neuer Standort in Grünlage für Kinder-Reha in Tirol

Pressetext (5727 Zeichen)Plaintext

Wiesing/Tirol. 2020 wird die erste Rehabilitationseinrichtung für Kinder und Jugendliche in Wiesing/Tirol eröffnen und die Versorgungszone West abdecken. Die SeneCura Gruppe mit ihrer Rehabilitations- und Klinikenschiene OptimaMed hat 2018 den Zuschlag des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger für Errichtung und Betrieb erhalten. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Leistung, die unverändert gewährleistet ist. Nach Kritik am vorerst geplanten Grundstück wurden von SeneCura in den vergangenen Wochen weitere Grundstücke geprüft. Nun konnte ein Grundstück optioniert werden, das allen Erwartungen voll entspricht. Mit dem Bau der neuen Kinder-Reha mit 37 Betten auf mehr als 8.000 m2 in Grünlage soll Ende 2019 begonnen werden, die Eröffnung ist für 2020/2021 geplant.

Das optionierte Grundstück im Gemeindegebiet von Wiesing verfügt über mehr als 8.087 m2 Grundfläche. Das ungefähr rechteckige Grundstück grenzt an drei Seiten an Wiesen bzw. einen Waldrand, an der vierten Seite befindet sich eine ruhige Siedlung mit Einfamilienhäusern. Das Grundstück liegt an einer Ortsgebiet-Straße am Rande von Wiesing, die die Ortschaft mit dem benachbarten Jenbach verbindet. Die Inntalautobahn ist, aufgrund eines Waldabschnittes zwischen der Autobahn und dem neuen Grundstück, kaum beziehungsweise gar nicht wahrnehmbar.

„Wichtig war uns der wunderbare Grünblick auf die umgebenden Wald- und Wiesenflächen, auf die das Gebäude ausgerichtet sein wird. Neben dem Ausblick wurden auch die Kategorien Lage, Verkehrslärm, Einbindung in die Gemeinde und Verkehrsanbindung mit Bestnoten bewertet. Um auch geeignete Freizeitmöglichkeiten anzubieten, werden wir direkt am Grundstück entsprechende Spiel- und Bewegungsangebote realisieren. Zusätzlich gibt es in unmittelbarer Nähe auch einen öffentlichen Spielplatz. Wir haben die Kritikpunkte am vorigen Standort ganz nach unserem Motto ‚Näher am Menschen‘ gesammelt und danach rasch gehandelt – und sind sehr stolz darauf, so schnell eine optimale neue Lösung gefunden zu haben“, betont SeneCura CEO Anton Kellner, MBA. Weiters bietet die Lage die Möglichkeit, eine Verkehrsanbindung vom Jenbacher Bahnhof bzw. auch nach Wiesing zu realisieren und somit die Anfahrt mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu ermöglichen. Eine gute Anbindung mit dem KFZ ist ebenfalls von der Autobahnabfahrt Wiesing gegeben.

Enge Einbindung in die Gemeinde
„Für die Sozialversicherung ist die Schaffung des neuen Versorgungsangebotes im Bereich Kinderrehabilitation ein wichtiger Meilenstein“, sagt Dr. Alexander Biach, Verbandsvorsitzender des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger. „Bisher mussten Angebote im benachbarten Ausland oder inadäquate Versorgungsangebote für Erwachsene in Anspruch genommen werden. Die Kinder-Rehabilitation ist deshalb ein Herzensprojekt von uns und ich bin sehr froh, dass in Wiesing nun ein Standort gefunden wurde, der alle Anforderungen erfüllt, um Kinder auf ihrem Weg in ein gesundes Leben zu begleiten.“

„Wichtig war uns – neben einer verkehrsberuhigten und grünen Lage – für die Kinder auch die gute soziale Eingliederung in die Gemeinde, die aufgrund der Nähe zum Ortszentrum bestens gegeben ist“, so Biach. „SeneCura hat schnell gehandelt und ich danke auch der Tiroler Landesregierung für die gute Zusammenarbeit in dieser Realisierungsphase. Mit vereinten Kräften ist die Kinder-Rehabilitation in Wiesing nun auf einem guten Weg.“

Erstes Angebot für Kinder-Reha in Tirol
Das neue Kinder-Reha-Zentrum wird Kinder und Jugendliche mit körperlichen und psychosozialen Problemen aus ganz Westösterreich auf insgesamt 37 Reha-Plätzen aufnehmen. 22 Plätze werden für mobilisierende Reha zur Verfügung stehen, dabei werden Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates und neurologische Erkrankungen behandelt. 15 Plätze sind für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen oder psychiatrischen Erkrankungen geplant. „Wiesing ist das neueste Angebot im Rahmen unseres Kinder-Reha-Konzeptes und deckt den Bereich ‚Versorgungszentrum West‘ sehr gut ab – auch der Hauptverband ist sehr erfreut über diesen Standort, der die Kriterien noch besser erfüllt“, erklärt Biach. Die Zonen Süd, Nord, Ost wurden bereits 2016 vergeben.

SeneCura betreibt mit der OptimaMed Kinder- und Jugend-Rehabilitation Gesundheitstherme Wildbad in der Steiermark bereits seit April 2018 sehr erfolgreich ein Kinder-Reha-Zentrum in der Versorgungszone Süd. Dort befinden sich 28 Rehabilitationsplätze für Kinder und Jugendliche mit kardiologischen und pulmologischen Erkrankungen, sowie 24 Plätze für junge Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus dem Bereich Seelische Gesundheit. „SeneCura ist an beiden neuen Standorten ein verlässlicher Partner im Bereich Kinder-Reha und ich bin überzeugt, dass auch Wiesing einen so hohen Therapieerfolg erzielen kann, wie das in Wildbad bereits jetzt der Fall ist“, schließt Biach.
                                  
Über OptimaMed – eine Marke der SeneCura Gruppe
Die SeneCura Gruppe betreibt in Österreich 81 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 7.000 Betten und Pflegeplätzen, weiters 17 Pflege-Einrichtungen in der Tschechischen Republik, davon 4 in Planung/Bau.
Unter der Marke „OptimaMed“ betreibt die SeneCura Gruppe 19 Gesundheitseinrichtungen: Stationäre und ambulante Rehabilitationszentren, Gesundheitsresorts mit Angeboten für Kur und Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA), physikalische Institute und ein Dialysezentrum.

SeneCura ist seit 2015 Teil der französischen ORPEA Gruppe, die mit 854 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und rund 86.757 Betten in 13 Ländern zu den internationalen Marktführern zählt.
www.optimamed.at
www.senecura.at

Kontakt


Mag. Katrin Gastgeb
SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgesmbH
1020 Wien, Lassallestraße 7a/ Unit 4/ Top 8
01 585 61 59-27
k.gastgeb@senecura.at

Susanne Hudelist
ikp Wien
1070 Wien, Museumstraße 3/5
01 524 77 90-0
senecura@ikp.at
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x
nach oben