IKP
17.06.2019

LWM Austria GmbH verleiht „Beste Kartoffelqualität Ernte 2018“

Sieben Landwirte für ihre hervorragende Qualitätsleistung ausgezeichnet

LWA_Presse 1

Die glücklichen Sieger mit den Ehrengästen, Lagerhausvertretern sowie der LWM Austria-Führung. Stehend vlnr: Gerhard Bauernfeind, Geschäftsführer LWM Austria, Roman Haselberger, Rohstoffleiter LWM Austria, Otto Auer, Vizepräsident LK Niederösterreich, DI Rainer Wildt, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Frauenkirchen, Gewinner Herbert Sabeditsch, Ing. Rudolf Brandhuber, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Marchfeld, DI Rudolf Grubauer, Spartenleiter Agrar Raiffeisen Lagerhaus Hollabrunn-Horn, Gewinner Friedrich Ecker, Ing. Johann Rohringer, Obmann Raiffeisen Lagerhaus Hollabrunn-Horn, Richard Hogl, Abgeordneter zum NÖ Landtag, Michael Huttmann, Filialleiter Reidling Raiffeisen Lagerhaus St. Pölten, Gewinner Markus Hillebrand, Hannes Stelzhammer, Spartenleiter Agrar Raiffeisen Lagerhaus St. Pölten, Dr. Christian Moser, Vizepräsident der WKNÖ, Gewinner Lorenz Göltl, Gewinner Martin Riedlberger. Sitzend v.l.n.r: Gewinner Matthias Lahner, Gewinnerin Regina Sabeditsch, Gewinnerin Sandra Hillebrand, Gewinner Reinhard Resch, Gewinner Christoph Göltl.

Zu dieser Meldung gibt es: 12 Bilder

Pressetext (5378 Zeichen)Plaintext

Hetzmannsdorf, 17. Juni 2019 – Rund 110.000 Tonnen heimische Erdäpfel werden jährlich von der LWM Austria GmbH verarbeitet. Die Rohware bezieht der niederösterreichische Tiefkühllebensmittel-Produzent dabei von rund 200 Landwirten. Die Leistung der Bauern und die Top-Qualität ihrer Erdäpfel verdienen entsprechende Anerkennung. Daher ging auch heuer wieder die Verleihung „Beste Kartoffelqualität“ über die Bühne – diesmal in Hetzmannsdorf. Sieben heimische Landwirte wurden im Rahmen einer feierlichen Urkundenverleihung von LWM Austria, dem NÖ Landtag sowie der NÖ Landwirtschafts- und Wirtschaftskammer für das vergangene Erntejahr geehrt.

Der Kartoffelbedarf von Lamb Weston Austria wird fast zur Gänze aus der Region abgedeckt. Verantwortlich dafür sind die rund 200 Vertragsbauern aus dem Weinviertel, Marchfeld, Burgenland, sowie den Regionen St. Pölten, Grazer Becken, Murboden und dem Innviertel. „Wir befinden uns inmitten der besten Erdäpfel-Anbauregionen des Landes. Durch die Nähe zu unseren Lieferanten stehen wir in sehr engem Kontakt und dementsprechend fallen auch die Transportwege kurz aus. Das ergibt eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, erklärt Gerhard Bauernfeind, Geschäftsführer der LWM Austria GmbH. Das traditionelle Sommerfest samt Qualitätsprämierung der Sortensieger ist ein Dank an die Bauern, denn Bauernfeind weiß die Zusammenarbeit zu schätzen: „Dank ihrer sorgfältigen Bewirtschaftung der Felder holen unsere Vertragsbauern das Beste aus jeder Kartoffel heraus und diese Qualität ist letztendlich die Grundlage für die ausgezeichnete Qualität unserer Produkte.“

Sortensieger der Ernte 2018
LWM Austria bewertet nach einem Bonitierungssystem, bei dem die Kartoffeln etwa auf Beschädigungen, Stärkegehalt oder innere Mängel untersucht werden. Die Benotung erfolgt nach einem 100-Punkte-System. Dass sämtliche Sortensieger heuer die 90-Punkte-Marke knackten, spricht für eine hohe Qualität dieser Ernte.

•    Alverstone Russet: Matthias Lahner aus Obersiebenbrunn, Region Marchfeld, 97 Punkte
•    Challenger: Reinhard Resch aus Eggendorf, Region St. Pölten, 97 Punkte
•    Innovator früh: Markus Hillebrand aus Premstätten, Region Grazer Becken, 96 Punkte
•    Innovator: Regina Sabeditsch aus Markthof, Region Marchfeld, 96 Punkte
•    Agria: Friedrich u. Beate Ecker aus Röschitz, Region Hollabrunn-Horn, 95 Punkte
•    Fontane: Martin Riedlberger aus Frauenkirchen, Region Frauenkirchen, 94 Punkte
•    Umatilla Russet: Lorenz Göltl aus Frauenkirchen, Region Frauenkirchen, 93 Punkte

Enge und faire Partnerschaft
Lamb Weston ist in Hollabrunn tief verankert und spielt dort eine große wirtschaftliche Rolle. Richard Hogl, Abgeordneter zum NÖ Landtag, spricht von einem wichtigen Leitbetrieb, „der mit seiner Bekenntnis zur Regionalität eine Vielzahl an Arbeitsplätzen sichert.“

Über die faire und vertrauensvolle Partnerschaft zwischen Landwirten und Lamb Weston freut sich auch Dr. Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich: „Lamb Weston ist ein gutes Beispiel dafür, dass regionale Qualität und faire Produktionsbedingungen auch in unserer globalisierten Welt eine Rolle spielen.“

Im Anbaujahr 2018 hatten die Bauern mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. „Die starke Hitze und wenig Regen in der Vegetationszeit sowie der steigende Druck durch Schädlinge und das Anwendungsverbot bewährter Pflanzenschutz- und Schädlingbekämpfungsmittel setzten der Branche zu. Unter diesen mehr als schwierigen Bedingungen steht den Bauern unsere Gratulation umso mehr zu. Denn trotz dieser Umstände haben sie es geschafft, Kartoffeln in hervorragender Qualität zu liefern.“, so Otto Auer, Vizepräsident der LK NÖ.

Kontinuierliche Investition in den Standort Hollabrunn
Wie in den Jahren zuvor investierte Lamb Weston auch 2018 wieder rund 3 Millionen Euro in den Standort Hollabrunn. Unter anderem wurde die optische Sortierung um 2,2 Millionen Euro erneuert. Die Investition sorgt für eine Verbesserung der Sortierleistung der geschnittenen Pommes frites und hilft damit, die Leistung über das Jahr konstant zu halten.


*************

LambWeston® ist eine weltweit führende Marke für hochwertige tiefgekühlte Kartoffelprodukte und wird in über 100 Ländern der Welt verkauft. LambWeston/Meijer bedient die Märkte in Europa, dem Nahen Osten, Afrika (EMEA), Russland und Brasilien. Das Unternehmen liefert neben Pommes frites tiefgefrorene Kartoffelspezialitäten wie Twisters®, Potato Dippers, Connoisseurs Fries, Röstis und Kartoffelflocken an Kunden in den Bereichen Foodservice, Quick Service sowie Groß- und Einzelhandel. LambWeston/Meijer ist auch ein Anbieter von Zutatenlösungen für die Lebensmittelindustrie. LambWeston/Meijer ist seit 25 Jahren richtungsweisend in der Entwicklung von innovativen Kartoffelprodukten. Der Hauptsitz befindet sich in Kruiningen in den Niederlanden. Das Unternehmen betreibt sechs Fabriken in Europa: Vier in den Niederlanden, eine in Großbritannien und eine in Österreich. LambWeston/Meijer beschäftigt 1.400 Mitarbeiter.
LWM Austria GmbH in Hollabrunn ist ein Joint Venture von LambWeston/Meijer v.o.f. Niederlande und Raiffeisen Ware Austria und beschäftigt 200 Mitarbeiter. Jährlich werden ca. 110.000 Tonnen Kartoffeln verarbeitet, die von rund 200 Kontrakt-Bauern vornehmlich aus dem Weinviertel, Marchfeld und Burgenland stammen.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3 000 x 2 000
LWA_Gebietssieger_Hollabrunn-Horn_Presse 2
3 000 x 2 000
LWA_Gebietssieger St. Pölten_Presse 3
3 000 x 2 000
LWA_Gebietssieger Marchfeld_Presse 4
3 000 x 2 179
LWA_Gebietssieger Frauenkirchen_Presse 5
3 000 x 2 000
LWA_Gewinner Matthias Lahner_Presse 7
3 000 x 2 000
LWA_Gewinner Friedrich und Beate Ecker_Presse 6
3 000 x 2 190
LWA_Gewinner Reinhard Resch_Presse 8
3 000 x 2 000
LWA_Gewinner Martin Riedlberger_Presse 9
3 000 x 2 000
LWA_Gewinner Markus Hillebrand_Presse 10
3 000 x 2 000
LWA_Gewinnerin Regina Sabeditsch_Presse 11
3 000 x 2 000
LWA_Gewinner Lorenz Göltl_Presse 12
3 000 x 2 000

LWA_Presse 1 (. jpg )

Die glücklichen Sieger mit den Ehrengästen, Lagerhausvertretern sowie der LWM Austria-Führung. Stehend vlnr: Gerhard Bauernfeind, Geschäftsführer LWM Austria, Roman Haselberger, Rohstoffleiter LWM Austria, Otto Auer, Vizepräsident LK Niederösterreich, DI Rainer Wildt, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Frauenkirchen, Gewinner Herbert Sabeditsch, Ing. Rudolf Brandhuber, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Marchfeld, DI Rudolf Grubauer, Spartenleiter Agrar Raiffeisen Lagerhaus Hollabrunn-Horn, Gewinner Friedrich Ecker, Ing. Johann Rohringer, Obmann Raiffeisen Lagerhaus Hollabrunn-Horn, Richard Hogl, Abgeordneter zum NÖ Landtag, Michael Huttmann, Filialleiter Reidling Raiffeisen Lagerhaus St. Pölten, Gewinner Markus Hillebrand, Hannes Stelzhammer, Spartenleiter Agrar Raiffeisen Lagerhaus St. Pölten, Dr. Christian Moser, Vizepräsident der WKNÖ, Gewinner Lorenz Göltl, Gewinner Martin Riedlberger. Sitzend v.l.n.r: Gewinner Matthias Lahner, Gewinnerin Regina Sabeditsch, Gewinnerin Sandra Hillebrand, Gewinner Reinhard Resch, Gewinner Christoph Göltl.

Maße Größe
Original 3000 x 2000 3,8 MB
Medium 1200 x 800 160,6 KB
Small 600 x 400 67 KB
Custom x
nach oben